Blog

Tipps & Erfahrungen aus der Hybrid-/OnLive-Welt

👀 Gleich zwei Blicke auf das Thema Hybrid/OnLive

⏪ Rückblick:

📌 Im November 2021 starteten Iris Komarek und ich das Ausbildungsangebot Zertifizierte(r) Hybrid-/OnLive-TrainerIn. Seitdem sind schon einige offene Kurse und auch Inhouse-Formate erfolgreich abgeschlossen worden - Gratulation an die AbsolventInnen!
📌 Seit Oktober 2022 wird die Ausbildung von mir auch "On Demand" angeboten. Auch hier zeigt sich eine gute Nachfrage und die ersten TeilnehmerInnen sind auf der Zielgeraden zum Zertifikat. Die Idee des selbstorganisierten Lernens mit individueller Begleitung hat sich bewährt!
📌 Ebenfalls seit Herbst 2021 haben diverse offene und auch
Inhouse-Workshops und -Weiterbildungen stattgefunden. Der Themenbereich umfasst unter anderem das Konzipieren und Durchführen von Hybriden-/OnLive-Vorträgen, -Besprechungen, -Bewegungskursen und auch hybride/onLive Führungsarbeit.

💡 Hybrid bzw. OnLive - in diesem Format der Zukunft ist noch sehr viel Bewegung und auch Entwicklungspotential. Die Technik passt sich immer mehr den Bedarfen an, die Methodenportfolios wachsen und die Unternehmen gewinnen zusehends Gefallen an dieser flexiblen Umsetzung ihrer Veranstaltungen.

❗ Dadurch entsteht selbstverständlich viel Bedarf an Austausch von Erfahrungen und Ideen. Dem möchte ich gerne nachkommen und biete zukünftig drei verschiedene Möglichkeiten dafür an:

⏩ Ausblick:

📌 Austausch zu verschiedenen Aspekten der Hybrid-/OnLive-Formate über interaktive Posts auf LinkedIn - ich poste Gedanken und Impulse, die ihr gerne kommentieren und ergänzen könnt. Zudem dokumentiere ich diese Posts hier in meinem Blog. Hier der Link zu meinem LinkedIn-Profil:
https://www.linkedin.com/in/matthias-baller/
📌 Austausch über regelmäßige 60 minütige MeetUps, die ich rechtzeitig ankündige und an denen jede(r) erfahrene und unerfahrene Interessierte gerne teilnehmen und seine Fragen und Gedanken einbringen kann. Die Termine gebe ich auch hier auf meiner Homepage im Terminkalender bekannt:
https://www.matthias-baller.de/
📌Austausch über gelegentliche Hybrid-/OnLive-Ateliers - also Praxis-Termine -, in denen wir tatsächlich hybrid/onLive zusammenkommen, damit wir ausprobieren, üben und reflektieren können. Auch diese werde ich rechtzeitig ankündigen und freue mich dann natürlich auch auf zahlreiche Teilnehmende, die es bei uns in München in die Präsenzteilnahme schaffen. Damit wir zusammen mit den Online-Teilnehmenden ein echtes Hybrid-/OnLive-Erleben haben. Die Termine gebe ich auch hier auf meiner Homepage im Terminkalender bekannt:
https://www.matthias-baller.de/

 

 

1. Vorstellungsrunden in Hybrid-/OnLive-Formaten

Die Herausforderung ist es unter anderem auch hier, beide Gruppen der Teilnehmenden (Online & Präsenz) gleichermaßen abzuholen, einzubinden und das Gefühl der Gesamt-Gruppenzugehörigkeit zu vermitteln.

❓ Entscheide ich mich also für eine analoge oder eine digitale Variante der Vorstellungsrunde?
❓ Wieviel Herausforderung steckt da für mich als Trainierender drinnen - sei es methodisch oder auch technisch?
❓ Führe ich es im Vorfeld oder zu Beginn der Veranstaltung durch - oder beides?

💡 Ein Tipp bzw. gern genommene Methode von mir:

📌 Ich lasse alle Teilnehmenden im Vorfeld (2-3 Tage vorher) einen Steckbrief auf einem digitalen Tool ausfüllen (geht auch über eine Abfrage per Mail).
📌 Hier können persönliche und/oder berufliche Informationen erfragt und gerne auch ein Bild, erdachtes Logo oder Lieblings-Slogan ergänzt werden.
📌 Alle Teilnehmenden bekommen den Hinweis, sich vor Beginn der Veranstaltung nochmals alle Informationen zu allen Teilnehmenden anzuschauen (muss natürlich irgendwie bereitgestellt werden).
📌Auf Basis dieser Informationen führe ich dann zu Beginn der Veranstaltung ein Quiz durch, in dem ich Statements aus den Steckbriefen vorlese oder visualisiere und die Teilnehmenden versuchen zu erraten, um wen es sich hier handelt.

😊 Vorteil dieser Methode ist eine einheitliche Vorbereitung, die nicht zwischen der Form der eigentlichen Teilnahme (Online oder Präsenz) unterscheidet und somit ein Gefühl der Gleichstellung vermittelt.
🤔 Vielleicht ein Nachteil der Methode ist der Vorbereitungsaufwand, den ich damit habe.

 

 

2. Bildschirmteilung in Hybrid-/OnLive-Formaten

🤔 Was tun, um einen geteilten Bildschirm für beide Teilnehmenden-Gruppen (Online & Präsenz) gut sichtbar zu machen und trotzdem auch die Video-Kacheln der der Online-Teilnehmenden, der Trainierenden und der Präsenz-Teilnehmenden nicht auszublenden?

❓ Entscheide ich mich für den Einsatz von zwei Rechnern, um auf der Leinwand/dem Monitor einen geteilten Bildschirm (Teilnehmer-Ansicht) mit der Videokachel-Übersicht zu haben. Und ich nutze einen separaten Rechner, für die Einspielung meiner Präsentation? Da besteht wahrscheinlich Bedarf einer weiteren Person, die mich unterstützt.
❓ Lasse ich die Video-Kacheln einfach weg, während ich die Präsentation zeige? Da verlieren sich die Teilnehmenden aus dem Blick und ich die Online-Teilnehmenden unter Umständen auch.
❓ Zeige ich nur einen kleinen Auschnitt meiner Online-Teilnehmenden neben der Präsentations-Anzeige, um ein möglichst großes Bild der geteilten Inhalte zeigen zu können? Dann übersehe ich unter Umständen Wortmeldungen und Reaktionen der Online-Teilnehmenden.

💡 Ein Tipp bzw. gern genommene Methode von mir:

📌 Ich reduziere meine Inhalte, die über Bildschirmteilung gehen auf ein notwendiges Minimum und verwende mehr analoge Medien mit eigener Kamera. Ausserdem unzterbereche ich die Bildschirmteilung, sooft als möglich, wenn wir in den Austausch gehen.
📌 Ich teile meine Präsentationen und Anwendungen nicht in der Vollbildansicht, sondern nur als Fenster, dass ich in der Größe verändern kann.
📌 Ich stelle mir die Aufteilung der geteilten Ansicht im Vorfeld ein (Anteil Präsentation und Anteil der Teilnehmenden-Videokacheln  - nebeneinander angeordnet und mindestens 2-3 Kachel-Spalten). Das System merkt sich das in der Regel.
📌 Ich bitte die Online-Teilnehmenden, ihre Wortmeldungen über die Reaktion "Hand heben" anzukündigen. Dadurch rutschen sie in der Videokachel-Übersicht in die oberen prominenten Positionen und werden mir auch bei nur teilweiser Kachel-Darstellung unübersehbar angezeigt
📌Meine Präsenz-Teilnehmenden haben über Leinwand bzw. Monitor einen Blick auf die Präsentation und einen Teil der Online-Teilnehmenden.

😊 Vorteil dieser Methode ist die Sichtbarkeit von Präsentation und und Online-Teilnehmenden.
🤔 Vielleicht ein Nachteil der Methode ist die Einschränkung der tatsächlich sichtbaren Online-Teilnehmenden.

 

 

3. Sichtbarkeit aller Beteiligten in Hybrid-/OnLive-Formaten

🤔 Ich habe schon mehrfach Hybrid-/OnLive-Sessions erlebt, in denen ein Monitor mit den angezeigten Online-Teilnehmenden hinter den Präsenz-Teilnehmenden (also im Rücken) platziert war. Wie würdest du das als TeilnehmerIn - egal ob Präsenz oder Online - in Bezug auf ein Gruppengefühl wahrnehmen?

💡 Ein gutes Gruppengefühl entsteht über den auditiven und visuellen Kontakt aller Beteiligten zueinander. Das heißt gerade in Hybid-/OnLive-Formaten die Herausforderung zu meistern, dass sich alle gegenseitig nicht nur hören sondern auch sehen können sollten.
(By the way - ich habe schon Hybrid-/OnLive-Formate erlebt, in denen zwischen Online-Teilnehmenden und Präsenzraum nur per Chat kommuniziert wurde?! Da ging sehr viel persönlicher Kontakt verloren bzw. ist erst gar nicht entstanden.)
Aber nun zurück zur Sichtbarkeit...

❓ Welche Kamera nutze ich als TrainerIn, sodass es ich eine vernünftige Auflösung, einen passenden Abstand und auch ein wenig Bewegungsfreiheit habe? Benötige ich dafür eine richtige Kamera mit "Kameramann" oder geht das auch einfacher und ohne zusätzlichen Support durch andere Personen?
❓ Wo platziere ich welche Art von Monitor/Leinwand mit meinen Online-Teilnehmenden, damit sie von allen anderen auch gut zu sehen sind? Sodass sich nach Möglichkeit auch niemand umdrehen bzw. verbiegen muss?
❓ Und dann sind da noch die Präsenz-Teilnehmenden... wie ordne ich diese im Raum an, welche Kamera nutze ich für sie und wo ist diese aufgestellt? Nutze ich eine Kamera mit einem fixen Standbild und muss diese zoomen können? Oder macht es Sinn, eine Kamera zu verwenden, die ihr Bild auf den/die aktuellen Sprecher selbstständig wechselt?

💡 Ein paar Tipps von mir zur Sichtbarkeit aller Beteiligten:

📌 Für die Sichtbarkeit von mir als Trainierenden nutze ich generell eine eigene Kamera, damit von mir in der Online-Ansicht eine eigene Videokachel gezeigt wird. Kennst du Kameras mit Verfolgungs-(Tracking-)Funktion? Eine echte Empfehlung, wenn du dich bewegen und trotzdem im Bild bleiben willst.
📌 Die Ansicht der Online-Teilnehmenden platziere ich immer prominent und frontal für die Präsenzteilnehmenden, damit eine permanente Sichtbarkeit für die Präsenz-Teilnehmenden gewährleistet ist. Wir setzen in reinen Präsenz-Trainings die Teilnehemenden ja auch nicht Rücken an Rücken, oder?
📌 Bezüglich der Präsenz-Teilnehmenden habe ich mich bei normale Trainingssituationen bis ca. 12 Präsenz-Teilnehmende für eine ruhige Variante entschieden - das Standbild über eine separate Kamera mit großem Sichtfeld. Wichtig ist, dass die Kamera nicht zu weit weg ist, die Höhen-Platzierung für einen Augenhöhen-Blickkontakt gewählt ist und die Bildqualität möglichst gut ist. Methodisch gibt es viele Möglichkeiten, Präsenz-Teilnehmende auch einzeln, in Tandems etc. gut sichtbar in Szene zu setzen.

😊 Vorteil meiner Settings ist, dass es für meine Präsenz-Gruppe, die Online-Teilnehmenden und mich je eine eigene Video-Kachel in der Session gibt. Und jede Video-Kachel kann bei Bedarf groß angezeigt werden.
🤔 Ein Nachteil kann durch die mehreren Session-LogIns auf der Präsenz-Seite eine zu schwache Internetperformance des Veranstaltungsortes sein.

❗ Hybrid-/OnLive-Formate bergen so ihre eigenen Herausforderungen und Betrachtungsweisen. Diese sind jedoch gar kein Hexenwerk und lassen sich mit einer guten Auseinandersetzung und vor allem einer fundierten Weiterbildung sehr gut und schnell meistern.
👉 Eine Ausbildung zum/r Hybrid-(OnLive)-TrainerIn kannst du gerne bei uns machen - damit du gut gerüstet bist für dieses Veranstaltungs-Format der Zukunft. Den Link für weitere Informationen findest du in den Kommentaren 👇

 

 

Zurück